Fonds Soziales Wien | Firmenprofil ansehen

Drucken Merken

Projektleiter:in - Pflegende Angehörige (22/05/WPB)

Anfahrtszeit berechnen Bitte geben Sie Ihre Adresse ein
Adresse merken i
benötigte
Anfahrtszeit
h


Projektleiter:in - Pflegende Angehörige (22/05/WPB)

  • Guglgasse 6/4/4.OG/2, 1110 Wien
  • Vollzeit
  • Jahresgehalt: 53.800,04 - 59.560,48 EUR
Fonds Soziales Wien

(40 Wochenstunden - befristet bis 31.12.2023)

Was erwartet Sie?

  • Ein Job mit Sinn: Sie leiten und verantworten den Aufbau (Planung, Steuerung und Umsetzung) des Pilotprojektes „Pflegende Angehörige“ und wenden entsprechende Changemanagement-Werkzeuge an.
  • Entfalten von Eigenverantwortung: Sie verantworten alle mit dem Projekt verbundenen Aufgaben sowie das Controlling und Marketing.
  • Kommunikationsstärke beweisen: Sie sind in engem Austausch mit dem Auftraggeber bzw. dem Projektumfeld und bereiten notwendige Entscheidungsgrundlagen vor.
  • Netzwerk pflegen: Sie pflegen die interdisziplinäre Zusammenarbeit und fungieren als Kooperations- und Schnittstelle zu relevanten Partner:innen innerhalb und außerhalb des Unternehmens.
  • Führung & Flexibilität: Sie verantworten die Führung eines Projekteams und sichern die optimale Begleitung der pflegenden Angehörigen.
  • Umsichtigkeit zeigen: Sie erkennen Interessenskonflikte und beziehen unterschiedliche Perspektiven in Ihre Arbeit ein.
  • Organisationstalent leben: Sie vereinen Ideen und Anforderungen, schätzen Aufwände ein, nutzen Analyseergebnisse und bewerten Risken bzw. treffen Ableitungen und Entscheidungen.
  • Allrounder - auch in rechtlichen Fragen: Sie bauen sich arbeitsrechtliches Wissen rund um die Anstellung pflegender Angehöriger auf und sind Ansprechpartner:in für Ihr Team.

Was erwarten wir?

  • Abgeschlossene akademische Ausbildung oder vergleichbares, idealerweise mehrjährige Berufserfahrung im Projektmanagement
  • Ausbildung im Sozial-, Gesundheits- und Pflegebereich erwünscht, Projektmanagementzertifizierungen von Vorteil
  • Kommunikations- und Verhandlungsgeschick sowie hohe Organisationskompetenz
  • Strukturierte, lösungsorientierte Arbeitsweise sowie ein hohes Maß an Eigeninitiative und eigenverantwortlichem Vorgehen
  • Sicheres Auftreten und hohes Maß an Kund:innenorientierung
  • EDV-Anwender:innenkenntnisse

Gehalt und Benefits

  • Gleitzeit (Wochenend- und Feiertagsdienste auf Überstundenbasis)
  • Bezahlte Pause
  • € 2 Sodexo-Gutschein pro Arbeitstag
  • Fachliche & individuelle Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Gesundheitsfördernde Angebote (auch online)
  • Faire Entlohnung und jährliche Leistungsprämie
  • Wir leben Work-life-balance: Kein All-In Vertrag

Gehalt: regelmäßiges Entgelt gemäß KV-Schema I: Einstufung nach dem Kollektivvertrag des Fonds Soziales Wien von € 53.800,04 - 59.650,48 Jahresbrutto (40 Wochenstunden, inklusive Sonderzahlungen) je nach anrechenbaren Vordienstzeiten sowie jährliche leistungsabhängige Prämie gem. Kollektivvertrag des Fonds Soziales Wien. 

Sie möchten das Team unterstützen? Um mit uns gemeinsam die soziale Zukunft Wiens sicher mitgestalten zu können, müssen Sie bei Antritt des Dienstverhältnisses eine Vollimmunisierung gegen COVID-19 nachweisen und die Immunisierung auch im weiteren Verlauf des Dienstverhältnisses aufrecht erhalten. Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung!

Wir freuen uns auf Sie!

Der Fonds Soziales Wien (FSW) sorgt dafür, dass Menschen in Wien die Unterstützung bekommen, die sie brauchen. Mit mehr als 2.200 Mitarbeitenden ist er gemeinsam mit seinen Tochterunternehmen Vorreiter im Gesundheits- und Sozialbereich. Jährlich unterstützt die Unternehmensgruppe rund 107.000 Menschen mit Pflege- und Betreuungsbedarf, Behinderung, Schuldenproblematik, wohnungs- und obdachlose sowie geflüchtete Menschen. Außerdem bietet die FSW-Unternehmensgruppe Ausbildungen im Gesundheits- und Sozialbereich und Wohnraum zu fairen Preisen an. Die telefonische Gesundheitsberatung 1450 wird in Wien vom FSW betrieben.

Sabrina Eiter
+43 505379 20406

Möchten Sie sich anmelden?

Um Ihre Merkliste dauerhaft zu speichern, melden Sie sich bitte mit Ihrem derStandard.at Benutzerkonto an.

Falls Sie noch kein derStandard.at Benutzerkonto besitzen, können Sie sich kostenlos registrieren.


Ohne Anmeldung fortfahren Anmelden