Tipps für die Karriereplanung

Karriereplanung

Warum es wichtig ist, die eigene Karriere zu planen, welche Tipps Ihnen weiterhelfen und was Sie dabei unbedingt berücksichtigen sollten.

Karriereplanung heißt, berufliche Ziele für die eigene Laufbahn festzulegen. Sind die Ziele klar, ist es einfacher, sie kontinuierlich und strategisch zu verfolgen. Die eigene Karriere zu planen, ist aber nichts, was man nur einmal im Leben tut: Man setzt sich nicht im Jugendalter hin und plant Jahrzehnte voraus. Vielmehr heißt Karriereplanung, sich wiederkehrend mit den eigenen beruflichen Wünschen und Zielen auseinanderzusetzen. Karriereplanung ist ein fortlaufender Prozess.

Warum ist Karriereplanung wichtig?

Die eigene Karriere zu planen hilft dabei, die beruflichen und privaten Lebensziele zu definieren. Denn wer sich mit Karrierezielen auseinandersetzt, muss ich automatisch mit den eigenen Zielen, Wünschen und Bedürfnissen befassen: Heißt Karriere für Sie vor allem Freude am Job, Sinn am Tun, Verantwortung übernehmen, lebenslanges Lernen, eine einflussreiche Position oder ein möglichst hohes Einkommen? Es ist ein spannender Vorgang, sich mit diesen Themen zu beschäftigen und sich somit ein Stück weit selbst besser kennenzulernen.

Lässt sich Erfolg wirklich planen?

Erfolg ist eine sehr individuelle Angelegenheit. Sie sollten zuerst für sich selbst definieren, was Erfolg für Sie persönlich und Ihr Leben bedeutet. Das ist die Basis dafür, Ihre Karriere weiter zu planen. Verstehen Sie Ihre festgelegte Vorstellung von Erfolg und Karriere nicht als starre Anleitung, sondern als flexible Orientierung. Nicht alles lässt sich bis ins letzte Detail planen. Aber wenn Sie Ziele, Wünsche und Prioritäten haben, können Sie in jeder Lebensphase zielgerichteter handeln.

Folgende Fragen können Sie sich bei der Karriereplanung vorab konkret stellen:

  • Was sind meine Kompetenzen, Stärken und Schwächen?
  • Wie sind meine Berufschancen in Bereichen, die mich interessieren?
  • Welche Möglichkeiten zum Aufstieg gibt es?
  • Wie wird sich das Gehalt entwickeln?
  • Sind mir Weiterbildungen wichtig und ja, welche?
  • Wie viel Zeit möchte ich für den Job investieren?
  • Welchen Stellenwert haben Freizeit und Familie?
  • Brauche ich Sicherheit oder bevorzuge ich Unabhängigkeit?
  • Welche Werte wie Nachhaltigkeit oder Sinnhaftigkeit sind mir wichtig?
  • Was möchte ich im Beruf bewirken?
  • Brauche ich Kontinuität oder laufend neue Herausforderungen?

Tipps für die Karriereplanung

Es gibt verschiedene Modelle, wie Sie Ihre Karriere planen können. Das klassische Karriereplanungstool ist das Stufenmodell, bei dem Sie konkrete Karriereziele definieren. Die Mindmap ist ein offeneres Modell und erlaubt eine kreativere Herangehensweise. Bei beiden Modellen ist es wichtig, Ihre Gedanken und Ziele aufzuschreiben.

Stufenmodell
Mit diesem Modell planen Sie Ihre Karriere strukturiert und Schritt für Schritt. Dabei gehen Sie am besten chronologisch vor. Fragen Sie sich: Was möchte ich in einem, fünf, zehn oder zwanzig Jahren erreichen?

  • Zeichnen Sie auf ein leeres Blatt Papier eine Stiege nach oben.
  • Legen Sie selbst die entscheidenden Jahresangaben fest und notieren Sie diese jeweils auf den einzelnen Stufen.
  • Schreiben Sie in einer anderen Farbe auf die einzelnen Stufen, welches Karriereziel Sie zum jeweiligen Zeitpunkt anpeilen, etwa Gehaltserhöhung, Führungsposition, Jobwechsel etc.

Mindmap
Bei der Mindmap können Sie sich kreativer austoben. Hier geht es weniger darum, konkrete berufliche Stationen aufzulisten. Sondern vielmehr, Ihre Ideen und Wünsche zu visualisieren und sie miteinander in Kontext zu bringen.

  • Zeichnen Sie auf ein Blattpapier einen Kreis mit der Inschrift „Meine Karriere“.
  • Darum herum malen Sie kleinere und größere Kreise, in denen Sie Ihre Ziele und Wünsche formulieren.
  • Verbinden Sie die Kreise nach Belieben so miteinander, dass ein übersichtliches und sinnhaftes Gesamtbild entsteht.

Zu einer guten Erfolgsplanung gehört auch, sich laufend selbst zu reflektieren, sich Feedback von Vorgesetzten einzuholen, Networking zu betreiben und sich über Weiterbildung zu informieren.

Fazit: Die eigene Karriereplanung ist untrennbar mit der ganz persönlichen Lebensplanung verwoben. Die Karriere zu planen schafft Bewusstsein für Ihre beruflichen und privaten Ziele und Werte. Der Karriereplan ist eine hilfreiche Orientierung – trotzdem sollten Sie flexibel und offen bleiben.


Wie Sie sonst noch interessieren könnte:

Mehr zum Thema

Österreichs Jobmessen 2023

Österreichs Jobmessen 2023

Hier finden Sie die aktuellen Termine für Job- und Karrieremessen 2023.

Lebenslauf-Vorlagen 2024: Kostenloser Download

Lebenslauf-Vorlagen 2024: Kostenloser Download

Eine erfolgreiche Bewerbung beginnt mit einem beeindruckenden Lebenslauf: Starten Sie jetzt mit den stilsicheren Vorlagen von DER STANDARD.

Wie ich zu einem Aufräumcoach wurde

Wie ich zu einem Aufräumcoach wurde

In dieser Geschichte ist nichts konventionell. Weder der Karriereweg, noch der Beruf. Eine Userin erzählt uns, wie sie zu ihrem Traumberuf - dem Aufräumcoach -…