Teamfähigkeit: Welche Vorteile Sie als Teamplayer haben

Was ist Teamfähigkeit
Foto: iStock/scyther5

Wie die Definition von „Teamfähigkeit“ lautet und wie Sie in Bewerbung und Job zeigen, dass Sie teamfähig sind.

Teamplayer, teamfähig, Teamwork – das sind Begriffe, die oft zu hören und in vielen Stelleninseraten zu lesen sind. Aber: Was bedeutet Teamfähigkeit wirklich? Worauf kommt es dabei an? Und wie können Sie bei Vorgesetzten und Kollegenschaft punktet, wenn Sie teamfähig sind.

Was ist Teamfähigkeit?

Wie lautet die Definition von Teamfähigkeit? Laut Duden ist Teamfähigkeit „die Fähigkeit, in einem Team zu arbeiten“. Konkreter geht es im Grunde darum, sozial kompetent zu sein. Denn durch soziale Kompetenz ist es möglich, mit anderen Menschen konstruktiv zusammenzuarbeiten. Was Teamfähigkeit nicht ist: sich unterordnen. Vielmehr zieht man gemeinsam an einem Strang, um Projekte oder Aufgaben erfolgreich umzusetzen.

Wann ist jemand teamfähig?

Welche Eigenschaften sollten Sie haben, um bei Vorgesetzten und Kolleginnen sowie Kollegen als teamfähig zu gelten? Kurz gesagt: Sie sollten kommunikativ, konfliktfähig und offen sein. Sie sollten also imstande sein, Informationen im Team auszutauschen und bei Unstimmigkeiten angemessen zu reagieren. Eine wichtige Eigenschaft für Teamfähigkeit ist auch Empathie. Das ist das Vermögen und die Bereitschaft, sich in sein Gegenüber hineinversetzen und mit ihr oder ihm mitfühlen zu können.

Was erwarten Arbeitgeber, wenn sie „teamfähig“ angeben?

In Stelleninseraten ist häufig gefordert, dass potenzielle neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter „teamfähig“ sind. Laut einer Umfrage von Statista aus dem Jahr 2018 suchen 46 Prozent der Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber in Lebensläufen nach dem Begriff „Teamfähigkeit“. Was heißt der Anspruch auf Teamfähigkeit für Ihre Bewerbung? Geben Sie im Bewerbungsschreiben oder im Lebenslauf auf jeden Fall an, dass Sie „teamfähig“ sind.

Sie können mit Beispielen untermauern, dass Sie eine Teamplayerin oder ein Teamplayer sind. Wenn Sie etwa Mitglied einer Sportmannschaft, eines Vereins oder einer Projektgruppe auf der Universität sind, sollten Sie das anführen. Das zeigt, dass Sie die Fähigkeit haben, sich mit anderen abzusprechen oder im Team Entscheidungen zu treffen.

Wie beweisen Sie im Vorstellungsgespräch Ihre Teamfähigkeit?

Personalverantwortliche stellen im Vorstellungsgespräch gerne Fragen, die auf Ihre Teamfähigkeit abzielen. So gehen Sie am besten vor: Beantworten Sie die Fragen offen und untermauern Sie Ihre Antworten jeweils mit einem oder zwei konkreten Beispielen. Mögliche Fragen, die indirekt Ihre Teamfähigkeit betreffen, sind zum Beispiel „Was gehört Ihrer Ansicht nach zu einem guten Arbeitsklima?“ oder „Was machen Sie, wenn Sie mit Kolleginnen oder Kollegen nicht gut auskommen?“.

Wie beweisen Sie im Job Ihre Teamfähigkeit?

Gerade in einem neuen Job oder während der Probezeit  ist man häufig verunsichert, möchte sich aber auf jeden Fall ins Team einbringen. Sie müssen nicht alle Kolleginnen und Kollegen persönlich mögen oder sympathisch finden, um teamfähig zu sein. Ihre Teamfähigkeit können Sie auch so auf viele Arten unter Beweis stellen:

  • Bringen Sie bei Besprechungen und Sitzungen eigene Vorschläge ein.
  • Formulieren Sie Ihre Gedanken verständlich.
  • Hören Sie Ihren Kolleginnen und Kollegen aufmerksam zu.
  • Diskutieren Sie mit ihnen unterschiedliche Ansichten und Vorgehensweisen.
  • Bleiben Sie bei Konflikten sachlich und lösungsorientiert.
  • Äußern Sie Feedback konstruktiv und auf Augenhöhe.
  • Nehmen Sie Kritik an sich nicht persönlich.
  • Zeigen Sie sich kooperationsbereit.
  • Reflektieren Sie sich und Ihr Verhalten im Job.

Das könnte Sie auch interessieren:

Mehr zum Thema

Assessment Center - was ist das?

Assessment Center: Was Sie erwartet

Ein Assessment Center ist ein Bewerber-Auswahlverfahren. Vor allem Konzerne setzen es ein, um die Eignung von Kandidatinnen und Kandidaten für einen Job auszutesten.