Bewerbungsvideo erstellen: Die wichtigsten Tipps

Videobewerbung Tipps
Foto: iStock/fizkes

Was muss man beachten, wenn man sich für einen Job mit einem Video bewerben möchte? Mit diesen Tipps und Tricks von Personalern wird Ihr Bewerbungsvideo zum Erfolg.

Mit einem Bewerbungsvideo zusätzlich zu Ihren üblichen Bewerbungsunterlagen heben Sie sich hierzulande deutlich hervor, denn Videos wurden den Personalern bis vor kurzem nur in sehr geringem Maße übermittelt. Mit der Corona-Krise ist ein deutlicher Shift zur Online-Nutzung erkennbar. Nehmen Sie diesen Trend doch bereits in der Bewerbung mit. Hier einige Tipps, wie Sie mit einem Bewerbungsvideo punkten!

1. Bewerbungsvideo selber drehen oder drehen lassen?

Manche Fotografinnen und Fotografen bieten die professionelle Erstellung von Bewerbungsvideos bereits an. Die Kosten beginnen bei ungefähr 300 Euro. Wenn Sie Anpassungen wünschen, ist das nach dem Dreh natürlich nur gegen Aufpreis möglich. 

Flexibler sind Sie, wenn Sie sich für die DIY-Variante entscheiden. Achten Sie vor allem auf gutes Equipment:

  • Ein Stativ, damit das Bild nicht verwackelt.
  • Das Licht: Der Ort sollte gut ausgeleuchtet sein. Vermeiden Sie Schatten im Gesicht.
  • Audio: Idealerweise filmen Sie mit externem Mikro, um etwaiges Umgebungsrauschen zu minimieren.
  • Die Bearbeitung: Es gibt zahlreiche günstige und kostenlose Apps für Video-Editing und Video-Schnitt, wie z.B. iMovie, Final Cut Pro oder Movie Maker, um gute und kreative Ergebnisse zu erzielen.

Sie fühlen sich nicht so sicher mit Video- und Schnittprogrammen? Fragen Sie doch mal in Ihrem Freundeskreis. Es ist sicher jemand dabei, der bereits die eine oder andere Erfahrung mit der Kreation von Videos gemacht hat und vielleicht sogar eine bessere Kamera hat und gerne hilft.

Sie haben Hemmungen vor der Kamera? Keine Angst – SIE haben die Kontrolle. Wenn Sie blinzeln, zögern, nervös lachen oder sich versprechen: CUT! Und fangen Sie einfach von vorne an. Den Profis geht es nicht anders.

2. Das Drehbuch

Planen Sie Ihr Video ganz genau. Überlegen Sie sich, was Sie mitteilen wollen. Ihre Botschaft muss klar ankommen. Idealerweise bringen Sie Ihre Erfahrungen, Stärken und den Mehrwert für das Unternehmen in 1 bis maximal 1,5 Minuten unter. Beschränken Sie sich auf das Wesentliche. Bedenken Sie ebenfalls, dass das Video immer auf die jeweilige Adressatin bzw. den jeweiligen Adressaten angepasst werden sollte.

Da Sie nur wenig Zeit zur Verfügung haben, improvisieren Sie nicht. Planen Sie das Video Schritt für Schritt und üben Sie die Sequenzen vor dem Spiegel oder auch vor Freundinnen und Freunden. Wichtig ist, dass Sie authentisch wirken.

Ihrer Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt: Sie können sich vor die Kamera setzen oder stellen und sprechen, Sie können eine Slideshow mit Ihrer Stimme überlagern oder Sie lassen sich von einer Freundin oder einem Freund interviewen.

Insgesamt kann man sagen, dass nicht die Special Effects oder der perfekt gesprochene Monolog zählen. Das Video sollte dazu dienen, Ihre Persönlichkeit zu transportieren: Zeigen Sie sich authentisch, bringen Sie Ihre Stärken zum Ausdruck.

3. Outfit und Drehort

Präsentieren Sie sich für Bewerbungssituationen in angemessener Kleidung. Stellen Sie Ihr Outfit so zusammen, als ob Sie zu einem Bewerbungsgespräch gehen würden. Das kann je nach Branche oder Unternehmen natürlich variieren. Generell empfiehlt sich eine schlichte und nicht zu bunte Kleidung zu wählen. Achten Sie darauf, wie der Schnitt und die Farbe Sie auf dem Video aussehen lässt. Tragen Sie außerdem ein dezentes Make-Up. Ob männlich oder weiblich: Benutzen Sie ein wenig Puder, damit Ihr Gesicht nicht glänzt.

Überlegen Sie gut, was als Hintergrund Ihres Videos zu sehen sein soll oder darf. Sie können entweder drinnen oder durchaus auch draußen im Grünen drehen, wobei darauf zu achten ist, dass dem Hintergrund nicht zu viel Raum gegeben werden darf. Hinter Ihnen sollte sich nichts bewegen, was von Ihrer Person ablenkt.

Wenn Sie zu Hause drehen, dann nicht in der Küche oder im Badezimmer. Finden Sie eine neutrale Wand, eventuell mit einem Bild oder Bücherregal. Der Raum sollte jedenfalls aufgeräumt wirken. Platzieren Sie die Kamera auf einem Stativ vor Ihnen ungefähr in Höhe des Gesichts. Es sollten der Kopf mit Oberkörper sowie Ihre Gestik zu sehen sein.

4. Bewerbungsvideo ersetzt nicht die Bewerbungsunterlagen

Wenn Sie sich für das Medium Video entscheiden, vergessen Sie nicht, dass dieses nicht die klassischen Bewerbungsunterlagen, d.h. den Lebenslauf und das Motivationsschreiben, ersetzt. Beachten Sie das bei der Gestaltung des Bewerbungsvideos:

  • Rezitieren Sie nicht Ihren Lebenslauf. Sie haben nur wenig Zeit – maximal 1,5 Minuten.
  • Stellen Sie sich kurz vor. Werden Sie nicht zu persönlich. Sagen Sie in einem Satz, was Sie suchen.
  • Geben Sie einen Überblick, was Sie in den letzten drei bis fünf Jahren gemacht haben (auch zehn Jahre sind okay, wenn das Aufgabenspektrum relevant für die künftige Position ist).
  • Erzählen Sie kurz, was Sie aktuell tun.
  • Was macht Sie einzigartig? Beschreiben Sie, warum Sie wertvoll für das Unternehmen sind und warum Sie dort arbeiten wollen.

Das Video können Sie beispielsweise auf YouTube veröffentlichen oder auf eigens dafür gedachten Plattformen. Fügen Sie dann den Hyperlink Ihres Videos klar sichtbar auf Ihrem Lebenslauf und etwaigem Motivationsschreiben hinzu.

Der Artikel ist im Rahmen einer unentgeltlichen Kooperation mit der Personalberatung UNIQUE CONNEXXXION entstanden.

Das könnte Sie auch interessieren:

Mehr zum Thema

Was macht ein Scrum Master

Was macht ein Scrum Master?

In der Jobwelt ist heute oft von einem Scrum Master zu lesen. Aber: Was hat es mit diesem Begriff auf sich? Und was sind eigentlich seine Aufgaben?