Welche Kompetenzen braucht eine Führungskraft?

Führungskraft Kompetenzen
Foto: iStock.com/Eoneren
Lesedauer: 2 Minuten

Wer sich als Führungskraft profilieren will, braucht bestimmte Eigenschaften und Kompetenzen. Mit folgenden Fähigkeiten sollten Teamleiter, Manager und Co. ausgestattet sein.

Das Anforderungsprofil an eine Führungskraft in der Jobanzeige liest sich oft ähnlich: Neben der passenden fachlichen Qualifikation und Berufserfahrung werden häufig Eigenschaften wie strukturiertes Arbeiten, systematisches Denken oder lösungsorientiertes Handeln vorausgesetzt. Neben diesen Hard Skills sind immer mehr auch Soft Skills wichtig, also emotionale und soziale Kompetenzen. Wer eine gute Vorgesetzte oder ein guter Vorgesetzter sein will, braucht heute beides. Kein Grund zur Panik: Viele Kompetenzen einer Führungskraft lassen sich antrainieren.

Was muss eine Führungskraft können?

Eine gute Führungskraft muss prinzipiell eine starke, stabile Persönlichkeit sein. Sie soll ihre Ziele kennen und bereit sein, diese strategisch zu verfolgen. Dazu gehört, Rückschläge als Lernprozess zu betrachten und sich immer wieder selbst zu motivieren. Zu den persönlichen Qualitäten einer Führungskraft gehört außerdem, offen, gewissenhaft und extrovertiert zu sein. Denn das Kommunizieren mit anderen Menschen – egal ob mit Managern, Kundschaft oder Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern – gehört zum täglichen Brot. Das beinhaltet, sich klar ausdrücken zu können und Freude am Kontakt mit Menschen zu haben.

Was sind die wichtigsten Eigenschaften einer Führungskraft?

  • wertschätzend
  • authentisch
  • vertrauensvoll
  • humorvoll
  • sorgfältig
  • ehrlich
  • konstruktiv
  • selbstreflektiert

Welche Fähigkeiten benötigt eine Führungskraft?

  • Kommunikationsfähigkeit
  • Entscheidungsfreudigkeit
  • Zielorientiertes Denken
  • Strategisches Handeln
  • Gutes Zeitmanagement

Was sind die wichtigsten Kompetenzen, um ein Team zu führen?

Gute Führungskräfte bauen Vertrauen zu ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf. Sie leben eine wertschätzende Kommunikation allen gegenüber und bevorzugen oder benachteiligen niemanden. Eine gute Chefin oder ein guter Chef soll einerseits Ziele vorgeben, andererseits auch Raum für eigene Entscheidungen lassen. Zu den Kompetenzen einer Führungskraft zählt außerdem, Aufgaben zu delegieren, das Team zu motivieren und Konflikte zu erkennen und zu lösen. Ebenfalls wichtig: Einzelne Teammitglieder vor versammelter Mannschaft zu loben. Kritik sollte hingegen besser im Einzelgespräch verteilt werden. Letztendlich sollen Führungskräfte auch offen für Neues zu sein und das Team bei Veränderungen begleiten.

Das könnte Sie auch noch interessieren:

Mehr zum Thema

Home Office Gadets

5 Gadgets, die das Home-Office erleichtern

Lesedauer: 3 Minuten Das Home-Office ist inzwischen zu unserem neuen Arbeitsalltag geworden und wird uns noch länger begleiten. Welche Hardware die Heimarbeit erleichtert, verrät Jubin Honarfar, Co-Founder und CEO der whatchado-Karriereplattform.